Freitag, 30. November 2012

Ende

Ende des Novembers
und die Welt
ist in den letzten Tagen gleich ein paar Mal untergegangen, weil es so leicht ist, mich zu verlassen. Erst er, dann mein Handy.
Aber
mein Schicksal erliegt der Magie dieser ersten Schneeflocken. Mein Handy findet zu mir zurück, und vielleicht ja auch er.

Künstler vergessen, sorry.

Samstag, 10. November 2012

Novemberrain


In Mannheim regnet es, und es sind nur noch sechs Wochen bis Weihnachten. Ich schreibe an der 25. Seite eines neuen Manuskripts und wundere mich, wie lange ich daran noch weiter schreibe - zumindest so kontinuierlich. Die Chancen für die Reanimation meines Laptops schwinden, ich habe wohl zu lange gewartet mit der ersten Hilfe.

Ich weiß nicht, ob es grade noch etwas zu sagen gibt. Aber ich wollte das mal loswerden. Bevor die grauen Wolken es zerdrücken. Leider kann ich mal wieder kein Bild hinzufügen. Das wird langsam zur schlechten Angewohnheit.